Music 4 Humanity

Benefiz-Openair "Music 4 Humanity"

Musik im Freien und für den guten Zweck - das war am Wochenende in Reutlingens Stadtgarten geboten. Bereits zum fünften Mal hat die Reutlinger Hilfsorganisation "Die drei Musketiere e.V." das Benefiz Openair "Music 4 Humanity" auf die Beine gestellt.   [mehr]

(Montag, 08.07.19 - 16:07 Uhr    -    319 mal angesehen)

Benefizkonzert Tansania

Benefizkonzert mit Musikern aus Tansania

Voll war es in der Evangelischen Kirche in Neuhausen, als die insgesamt 12 Tansanier vom Posaunen- und Vokalchor Tandala zusammen mit allen musizierenden Vereinen aus Neuhausen ein gemeinsames Benefizkonzert gaben.   [mehr]

(Mittwoch, 03.07.19 - 07:59 Uhr    -    369 mal angesehen)

WERBUNG:

swt-Spendenlauf

Laufen, schwitzen, feiern und Gutes tun - 8.500 Euro Erlös beim 11. swt-Spendenlauf

Kilometer machen für den guten Zweck - am Freitag nahmen wieder etliche Läuferinnen und Läufer am swt-Spendenlauf der Stadtwerke Tübingen teil.   [mehr]

(Samstag, 29.06.19 - 14:13 Uhr    -    462 mal angesehen)

Klimapartnerschaft mit Ulundi

Klimapartnerschaft mit Ulundi

Der Landkreis Reutlingen hat jetzt eine Klimapartnerschaft mit der südafrikanischen Kommune Ulundi geschlossen.   [mehr]

(Mittwoch, 03.07.19 - 08:04 Uhr    -    738 mal angesehen)

Äffle & Pferdle

"Äffle & Pferdle" verteilen Gutscheine

Auf Einladung der Reutlinger Händlergemeinschaft Obere Wilhelmstraße, kurz OWI, waren am Samstag die bekannten Zeichentrickfiguren des Südwestrundfunks, das "Äffle & Pferdle" zu Besuch in Reutlingen.   [mehr]

(Samstag, 01.06.19 - 14:10 Uhr    -    666 mal angesehen)

WERBUNG:

Deutschland

Reinhard Kardinal Marx zu Anti-Asyl-Randale: "Nazis nicht zu belehren"

Der Vorsitzende der Deutschen Bischofskonferenz, Reinhard Kardinal Marx, hat rechte Hetze gegen Flüchtlinge scharf kritisiert. "Man muss deutlich sprechen. Man muss die rechtsstaatlichen Mittel anwenden. Man muss positiv helfen. Man muss deutlich machen, dass wir das nicht akzeptieren", sagte der Münchner Erzbischof am Mittwoch dem Sender phoenix. Der Bürgermeister der von Randale betroffenen sächsischen Stadt Heidenau, Jürgen Opitz (CDU), hat unterdessen den Besuch von Bundeskanzlerin Angela Merkel in seiner Stadt begrüßt.

Skinheads

Das Wort allein werde nicht genügen, sagte Reinhard Kardinal Marx. Er gehe nicht davon aus, dass radikale Kreise durch Belehrungen zu beeindrucken seien. "Wahrscheinlich nicht einmal durch Belehrungen des Herrn Bundespräsidenten und der Frau Bundeskanzlerin", sagte Marx weiter. "Ich weiß nicht, wie ich mit solchen Leuten diskutieren soll."

Im rbb-Inforadio sagte Heidenaus Bürgermeister Jürgen Opitz, er sei sehr froh, dass nach Vizekanzler Gabriel auch die Kanzlerin nach Heidenau gekommen ist: "Die mediale Aufmerksamkeit werden wir nutzen, um den Menschen im Lande zu sagen, Heidenau ist kein braunes Drecksnest," sagte Opitz. Es gebe sehr viele Menschen, die sich solidarisch gegenüber den Flüchtlingen verhielten, betonte Opitz.

Zugleich äußerte sich Opitz entsetzt über den Empfang, der der Kanzlerin von Rechtsextremisten bereitet worden ist. Dieses Verhalten sei nicht zu entschuldigen.

(Mittwoch, 26.08.15 - 19:05 Uhr   -   5514 mal angesehen)
blog comments powered by Disqus
WERBUNG:

Spenden-Links

Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen

gibt Auskunft über die Arbeit und Seriosität humanitär-karitativer Spendenorganisationen und vergibt das DZI-Siegel.

Spenden-Siegel-Bulletin

Das Spenden-Siegel-Bulletin listet von A-Z die Organisationen auf, denen das DZI Spenden-Siegel zuerkannt wurde. Das Bulletin wird zweimal im Jahr aktualisiert.

The Hunger Site

Spenden Sie Nahrung mit einem Klick. Sponsoren bezahlen. Dazu viele weitere Infos zum Thema Spenden und Hilfe für Notleidende.

Über Spenden.net

Spenden.net ist eine der ältesten Spenden-Seiten im Internet. Über viele Jahre war Spenden.net die einzige Spenden-Seite mit redaktionellen Nachrichten im Internet.

Spenden.net sammelt selbst keine Spenden ein, sondern veröffentlicht die Projekte und Spendenkonten der Hilfsorganisationen.

Spenden.net hilft den Menschen, sich über aktuelle Notlagen und Projekte zu informieren. Unsere Berichterstattung trägt dazu bei, die Leser für aktuelle Notlagen, Projekte und Spendenbedarf zu sensibilisieren.

Spenden.net bekommt dabei von den Hilfsorganisationen keinerlei Provisionen oder Vergütung: Weder für seine redaktionelle Arbeit, noch für die Veröffentlichung von Beiträgen, und auch nicht für eingegangene Spenden.

Eventuell geschaltete Werbebanner auf Spenden.net haben keinen Einfluss auf den redaktionellen Inhalt unserer Seite: Die Spenden.net - Redaktion arbeitet völlig unabhängig von eventuell geschalteten Werbebannern auf Spenden.net.

Spenden.net möchte nur eines: Helfen!

Möchten auch Sie Ihr Hilfsprojekt - völlig kostenlos - auf Spenden.net vorstellen? Möchten Sie Ihre Hilfsorganisation auf Spenden.net registrieren? Dann schreiben Sie uns: Redaktion@Spenden.net