Baumpflanzaktion

Baumspende von Staatsministerin Annette Widmann-Mauz

Bei der Baumpflanzaktion im Stadtwald in Rottenburg wurden am Freitag 100 Douglasien gepflanzt. Die Idee dazu hatte Staatsministerin Annette Widmann-Mauz, die selbst aber an diesem Tag nicht anwesend sein konnte, da sie sich momentan vorsorglich in Quarantäne befindet.   [mehr]

(Samstag, 24.10.20 - 16:03 Uhr    -    404 mal angesehen)

Schmetterling auf einer Blumenwiese

Zehn Preisträger beim 7. swt-Umweltpreis 2020

Nach dem Online-Voting stehen zehn Preisträger des diesjährigen swt-Umweltpreises der Stadtwerke Tübingen fest.   [mehr]

(Donnerstag, 22.10.20 - 12:29 Uhr    -    399 mal angesehen)

WERBUNG:

Volksbank Übergabe Auto

Volksbank spendet Leasing-Fahrzeug an Bruderhaus Diakonie

Die Bruderhaus Diakonie der Sozialstation Reutlingen darf sich über die Spende eines Fahrzeugs der Marke „VWup“ freuen.   [mehr]

(Mittwoch, 21.10.20 - 17:47 Uhr    -    414 mal angesehen)

Baufortschritt des Hospizes in Tübingen

Menschen in Würde begleiten - Baufortschritt des Hospizes

Im Mai erfolgte der Spatenstich, im Herbst nächsten Jahres soll es fertig sein: das Hospiz in Tübingen. Dort sollen Menschen, die im Sterben liegen, einen Ort haben, an dem sie Abschied nehmen können. Für Ruhe und Geborgenheit sollen helle lichtdurchflutete Räume sorgen - und die lässt die Baustelle bereits erahnen.   [mehr]

(Sonntag, 18.10.20 - 14:52 Uhr    -    641 mal angesehen)

Kulturplattform

Kulturschaffende werden unterstützt

Die Württembergische Philharmonie Reutlingen und das Naturtheater Reutlingen haben 1.740 Euro für den städtischen Kulturfonds gespendet.   [mehr]

(Samstag, 10.10.20 - 17:15 Uhr    -    599 mal angesehen)

WERBUNG:

Pfullingen

10-jähriges Stiftungsjubiläum und Ausstellung „Demensch“

Die Pfullinger Stiftung „Zeit für Menschen“ hat gleich zwei Gründe zum Feiern. Zum einen zelebriert sie in diesem Jahr ihr 10-jähriges Jubiläum, zum anderen startete Ende September ihre Ausstellung „Demensch“ im Samariterstift. Wir waren für Sie vor Ort und haben mit den Stiftungsmitgliedern gesprochen.

Angefangen hat alles vor zehn Jahren im Samariterstift am Laiblinspark in Pfullingen. Die damals neugegründete Stiftung „Zeit für Menschen" kümmerte sich zu dieser Zeit vor allem um die Demenzbetreuung in kleinen Gruppen.

„Dann haben wir das Ganze ausgeweitet. Wir sind dann auf die Schulen und Kindergärten zugekommen und haben dort ausgeholfen., beispielsweise um den Deutschunterricht zu fördern. [...] Wir haben bei manchen Grundschulschülern zum Mittagessen beigesteuert, die von zu Hause weder ein Frühstück noch ein Mittagessen bekommen hätten", erklärt Gründungsmitglied Hartmut Seeger.

In erster Linie möchte die Stiftung die Lebensqualität der Pfullinger Bürgerinnen und Bürger verbessern – egal ob jung oder alt.

In den vergangenen zehn Jahren sind viele Projekte und Ideen verwirklicht worden. Das Geld dafür kam durch Spenden. Warum unter diesen Spenden auch Gold statt Geld war, erklärt Gründungsmitglied Cornelia Schad.

„Unser Gründungsstifter, Zahnarzt Dr. Martin Braun, hat uns überrascht damit, dass er über 12.000 Euro zusammen für die Stiftung gebracht hat und zwar aus Zahngold, das seine Patienten ihm für soziale Zwecke überlassen haben", so Schad.

Zu diesen 12.000 Euro kamen in den kommenden Jahren noch einmal bei Sammlungen über 7.000 Euro aus Zahngold dazu.

Hartmut Seeger und Cornelia Schaad erinnern sich gerne an die vergangenen Zeiten, wollen nun nach zehn Jahren Ehrenamt, aber für frischen Wind in der Stiftung sorgen und ihr Amt abgeben.

„Nach zehn Jahren glaube ich auch ist ein Wechsel einfach fällig. Wir haben das Glück, dass wir Nachfolger gefunden haben und überzeugt sind, dass wir unser gutes Werk in gute Hände weitergeben. Und die werden eben weiterführen und mit neuen Ideen auch Neues bewerkstelligen können", so Schad.

Auch wenn das 10-jährige Jubiläum wegen Corona nicht wie geplant gefeiert werden kann, gibt es momentan im Samariterstift am Laiblinspark eine lohnende, kostenfreie Ausstellung, die sich einem wichtigen Thema annimmt: dem Umgang mit Demenz.

Die Ausstellung, die den Namen „Demensch" trägt, zeigt Cartoons mit diversen Alltagssituationen, in denen sich viele Betroffene und Angehörige wieder erkennen können. Britta Eichler vom Sozialdienst des Samariterstift erklärt, warum es wichtig ist, dieses Thema auch mit Humor zu betrachten.

„Demenz heißt ja auch, dass nicht immer nur logische Situationen entstehen. Manchmal auch fern von unserer Logik. Wir wollen immer alles erklärbar haben, nachvollziehbar haben und mit der Demenz da entstehen manchmal schon auch Situationen, die sind mal grotesk, manchmal auch zum Schmunzeln, Und da hat der Peter Gaymann, der bekannte Cartoonist, es geschafft, das auch rüber zubringen."

Das Thema Mensch und Demenz – oder um es mit der Wortneuschöpfung der Ausstellung zu sagen – den Demensch -, aus der Ecke zu holen, genau das versucht die Ausstellung auf humorvolle Weise.

Die Ausstellung mit den Cartoons von Peter Gaymann kann noch bis zum 20. November besichtigt werden.

(Sonntag, 04.10.20 - 18:49 Uhr   -   833 mal angesehen)
blog comments powered by Disqus
WERBUNG:

Spenden-Links

Deutsches Zentralinstitut für soziale Fragen

gibt Auskunft über die Arbeit und Seriosität humanitär-karitativer Spendenorganisationen und vergibt das DZI-Siegel.

Spenden-Siegel-Bulletin

Das Spenden-Siegel-Bulletin listet von A-Z die Organisationen auf, denen das DZI Spenden-Siegel zuerkannt wurde. Das Bulletin wird zweimal im Jahr aktualisiert.

The Hunger Site

Spenden Sie Nahrung mit einem Klick. Sponsoren bezahlen. Dazu viele weitere Infos zum Thema Spenden und Hilfe für Notleidende.

Über Spenden.net

Spenden.net ist eine der ältesten Spenden-Seiten im Internet. Über viele Jahre war Spenden.net die einzige Spenden-Seite mit redaktionellen Nachrichten im Internet.

Spenden.net sammelt selbst keine Spenden ein, sondern veröffentlicht die Projekte und Spendenkonten der Hilfsorganisationen.

Spenden.net hilft den Menschen, sich über aktuelle Notlagen und Projekte zu informieren. Unsere Berichterstattung trägt dazu bei, die Leser für aktuelle Notlagen, Projekte und Spendenbedarf zu sensibilisieren.

Spenden.net bekommt dabei von den Hilfsorganisationen keinerlei Provisionen oder Vergütung: Weder für seine redaktionelle Arbeit, noch für die Veröffentlichung von Beiträgen, und auch nicht für eingegangene Spenden.

Eventuell geschaltete Werbebanner auf Spenden.net haben keinen Einfluss auf den redaktionellen Inhalt unserer Seite: Die Spenden.net - Redaktion arbeitet völlig unabhängig von eventuell geschalteten Werbebannern auf Spenden.net.

Spenden.net möchte nur eines: Helfen!

Möchten auch Sie Ihr Hilfsprojekt - völlig kostenlos - auf Spenden.net vorstellen? Möchten Sie Ihre Hilfsorganisation auf Spenden.net registrieren? Dann schreiben Sie uns: Redaktion@Spenden.net